^
Risikofrühaufklärung in Wertschöpfungsnetzwerken Eine theoretische und empirische Analyse

Martinus Rüben
Erschienen: 2017
1. Auflage
ISBN: 978-3-941967-95-3

Wertschöpfung

Risikofrühaufklärung in Wertschöpfungsnetzwerken

Eine theoretische und empirische Analyse

85,00 € incl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Anzahl:   ab Lager verfügbar

Leseprobe

Produzierende Unternehmen kooperieren in weltweiten Wertschöpfungsnetzwerken und setzen ihre Produkte global ab. Die damit verbundene Komplexität der Wertschöpfung sowie die Abhängigkeit der Wertschöpfungspartner voneinander bringt gemeinsam mit der zunehmenden Komplexität und Dynamik des Unternehmensumfelds eine hohe Anzahl potenzieller Risiken mit sich. Spezifische Risiken, die einzelnen Netzwerkteilnehmern durch leistungswirtschaftliche Aktivitäten im Rahmen der Kooperation in Wertschöpfungsnetzwerken entstehen, bilden eines der größten Gefahrenpotenziale. Für im Wertschöpfungsnetzwerk kooperierende, produzierende Unternehmen ist es somit von außerordentlicher Bedeutung, frühzeitig bestandsgefährdende Risiken zu identifizieren, deren Ursachen innerhalb und außerhalb der eigenen Unternehmensgrenzen liegen können. Die Arbeit greift diese Problemstellung auf. Es wird ein Referenzmodell zur Risikofrühaufklärung in Wertschöpfungsnetzwerken erarbeitet. Dieses liefert Handlungsleitlinien zur effektiven und effizienten frühzeitigen Identifikation, Analyse und Kommunikation von Risiken, die produzierenden Unternehmen aus der kooperativen Leistungserstellung in Wertschöpfungsnetzwerken in leistungswirtschaftlichen Bereichen entstehen. Es werden empirisch begründete, spezifische Empfehlungen zur Gestaltung der Risikofrühaufklärung abgeleitet.

Haben Sie noch Fragen?