^
Industrielles Prozessreengineering im Produktionsbereich von Retailbanken Eine theoretische und empirische Untersuchung

Schmid, Manfred
Erschienen: 2012
1. Auflage
ISBN: 978-3-941967-35-9

Industrielles Prozessreengineering

Industrielles Prozessreengineering im Produktionsbereich von Retailbanken

Eine theoretische und empirische Untersuchung

85,00 € inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzahl:   ab Lager verfügbar

Leseprobe

Inhalt
  • Eigenschaften und Besonderheiten von Retail- und Wholesalebanken
  • Prozessformen und -arten bei Banken
  • Theoretische Ansätze zum Prozessreengineering
  • Theoretische Ansätze zum Qualitätsmanagement bei Banken
  • Qualitätssicherung der Prozesse bei Banken
  • Ausgestaltung von Prozessreengineeringphasen (Analyse sowie Dokumentation über Umsetzung bis hin zum Prozess- und Qualitätscontrolling)
  • Gestaltungsempfehlungen für das industrielle Prozessreengineering bei Retailbanken
Kurzbeschreibung

Schlanke Prozesse sind vor dem Hintergrund eines immer stärkeren Wettbewerbs nicht nur in der Industrie, sondern auch im Finanzsektor von steigender Bedeutung. Durch den Eintritt spezialisierter Direktbanken ohne ausgeprägte Filialstruktur, erlebt das etablierte Retailbanking einen bisher nicht da gewesenen Wettbewerbsdruck. Dieser wird durch eine gesteigerte Vergleichbarkeit der Konditionen, die durch das Internet und durch Online-Banking-Angebote ermöglicht wird, zusätzlich verstärkt. Konnte bisher dieser zunehmende Ergebnisdruck durch Ausbau der Vertriebsaktivitäten und verstärkten Eigenhandel der Kreditinstitute gemindert werden, so sind heutzutage diese Instrumente nahezu ausgereizt. Aus diesem Grund ist eine Ausrichtung der Schwerpunkte der Optimierungsanstrengungen von Kreditinstituten auf den Vertrieb nicht mehr ausreichend. Vielmehr ist eine Optimierung der Kostensituation der Schlüssel zum Erfolg. Um in dieser verstärkten Konkurrenzsituation dem Kunden wettbewerbsfähige Konditionen anbieten zu können, müssen die Prozessabläufe bei Banken neu strukturiert werden. Das Buch von Herrn Manfred Schmid setzt bei dieser Fragestellung an. Hierzu werden für die Praxis relevante Prozesstypen empirisch identifiziert, mittels Gegenüberstellung von Fallstudien Erfolgsanalysen durchgeführt und ein typspezifisches Vorgehen zum Prozessreengineering abgeleitet, um eine maximale Prozessperformancesteigerung hinsichtlich Zeit, Kosten und Qualität zu erzielen.

Haben Sie noch Fragen?