^

Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und der Anlagenbau bilden einen starken Pfeiler der Deutschen Wirtschaft. Seit Jahrzehnten tragen börsennotierte Großunternehmen und familiengeführte mittelständische Unternehmen aus diesen Branchen durch technologischen Fortschritt und hohe Qualität zur Sicherung von Wohlstand und Arbeitsplätzen in Deutschland bei. Erhalt und Ausbau der Leistungsfähigkeit dieser Unternehmen ist für TCW ein besonders wichtiges Anliegen.

Danfoss Compressors GmbH
KUKA Schweissanlagen GmbH
Leistritz AG
MTU Aero Engines GmbH
Mannesmann Demag Delaval
Siemens Logistics and Assembly Systems
Westfalia Separator Mineraloil Systems GmbH

Seit der Firmengründung hat TCW sein branchenbezogenes Methoden- und Instrumenten-Know-how kontinuierlich ausgebaut. Heute verteilt sich circa 20% unseres Geschäftes auf die partnerschaftliche Unterstützung von Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus. Unsere Branchenkompetenz beruht auf Methoden und Instrumenten, die sich in der Projektarbeit bewährt haben und alle für den Maschinen- und Anlagenbau relevanten Funktionen abdecken. Der TCW Instrumenteneinsatz ist auf die Besonderheiten von Branche und Unternehmen abgestimmt und ermöglicht die Erstellung maßgeschneiderter Konzepte. Dies gilt gleichermaßen für Massen-, Serien- und Einzelfertiger.

Praxisbeispiele

Innovationsmanagement - 06.12.2021

Mit Agilität zu datengetriebenen Geschäftsmodellen im Spezialmaschinenbau

Sensor- und Nutzungsdaten, die während des Betriebs von Maschinen und Anlagen anfallen, ermöglichen produzierenden Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus die Transformation ihres Ge­schäfts­mo­dells und das Angebot datenbasierter Leistungen in Form intelligenter Produkte und Dienstleistungen. Neben dem Aufbau eines digitalen Datenfundaments besteht die Herausforderung in der Gestaltung der datenbasierten Geschäftsmodellkomponenten. Mit einer digitalen und agilen Arbeitsweise unterstützt TCW dabei, Silos aufzubrechen, Innovationen zu fördern und so nachhaltigen Erfolg zu sichern.

>weiterlesen
Produktion - 06.05.2020

Sicherstellung der Lieferfähigkeit durch Engpassmanagement

Ein Fertigungsstandort eines internationalen Unternehmens aus dem Maschinen- und Anlagenbau kämpfte mit einer schlechten Lieferfähigkeit und unzureichender Fertigungsqualität. Die Abnehmer im Werkeverbund litten in der Folge so sehr unter Fehlteilen, dass sogar Unterbrechungen in der eigenen Endmontage nicht vermieden werden konnten. Der Standort musste daher unverzüglich Abstellmaßnahmen einleiten, um die kritische Liefersituation zu entschärfen. Im Fokus des Beratungsmandats standen die Identifikation und Verfolgung der kritischen Bauteile entlang des Materialflusses, die Informationsflussoptimierung sowie Maßnahmen zur Steuerung und strategischen Entwicklung von Sub-Lieferanten. Der TCW Einsatz führte zu einer nachhaltigen Verbesserung der Liefertreue von 70% auf über 95%.

>weiterlesen

Durch ein spezifisches Auditierungs- und Benchmarking-Konzept verschaffen wir uns schnell ein umfassendes Bild über die Ausgangssituation des Kunden. Hieraus leiten wir Handlungsbedarf ab und hinterlegen diesen mit branchenbezogenen Methoden und Konzepten. In den Bereichen Produktion und Logistik umfassen unsere Methoden u.a. die Gestaltung von Produktionssystemen, Standortplanung, Fertigungssegmentierung, Bestandsreduzierung, Optimierung von Durchlaufzeiten und Supply Chain Gestaltung. Im Einkauf bieten wir durch den Best Practice Check im Einkauf, die Einkaufspotenzialanalyse und Global Sourcing Ansätze umfassende Leistungen an. Wir haben die zunehmende Bedeutung von After Sales Prozessen im Anlagen- und Maschinenbau erkannt und entwickeln seit Jahren innovative Methoden im Service- und Kundenmanagement. Zudem erfordert der Druck internationaler Konkurrenz immer effizientere interne Prozesse. Wir betreuen Sanierungen und Reorganisationen ebenso wie die Neugestaltung indirekter Prozesses, bspw. die Optimierung der Auftragsabwicklung. Schließlich ist der technologische Vorsprung von Maschinen- und Anlagenbauern nur dann zu wahren, wenn Produkteigenschaften und -qualität ein dauerhaft hohes Niveau aufzeigen. Unsere Konzepte im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement unterstützen Sie dabei. Das Konzept der Produktklinik gewährleistet einen kontinuierlichen Lernprozess. Dies geschieht durch den Einsatz zahlreicher Methoden. Während die Conjoint Analyse die Berücksichtigung von Kundenforderungen sicherstellt, ermöglichen Reverse Engineering, Benchmarking, Funktionskostenanalyse und Target Costing die effektive und effiziente Produktgestaltung.

Die TCW-Ansätze im Maschinen- und Anlagenbau gehen auf die Besonderheiten von Branche und Unternehmen ein. Konzepte werden gemeinsam mit unseren Kunden ausgearbeitet und die Umsetzung von uns betreut. Die Nachhaltigkeit der erarbeiteten Lösungen wird durch individuelle Schulungs- und Qualifikationsprogramme sichergestellt.

Kundenfeedback

Niels-Jorgen Josiassen und Egon Hansen
„Innovationsmanagement und Einkauf“

> Zum Artikel

Lars Snitkjaer
„Marketing“

> Zum Artikel

Dr. Ernst Rothstein
„Reorganisation von Geschäftsprozessen“

> Zum Artikel

Georg Rosing
„Einkaufsmanagement“

> Zum Artikel

Dr.-Ing. e.h. Heinrich Weiss
„Standortwahl“

> Zum Artikel


Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin!

tagsüber zwischen 9-17 Uhr

VorherigeNächste