^
Global Sourcing Leitfaden zur Erschließung internationaler Beschaffungsquellen

Wildemann, Horst
Erschienen: München 2018
12. Auflage
ISBN: 978-3-937236-44-5

Global Sourcing

Global Sourcing

Leitfaden zur Erschließung internationaler Beschaffungsquellen

250,00 € incl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Anzahl:   ab Lager verfügbar

Leseprobe

Inhalt
  • Ausgangssituation und Trends
  • Konzeption und Zielsetzungen des Global Sourcing
  • Gestaltung globaler Einkaufsstrukturen
  • Methoden und Instrumente für die Gestaltung des Global Sourcing Prozesses
  • Vorgehen im Projekt
  • Fallstudien
  • LiteraturübersichtAusgangssituation und Trends
  • Konzeption und Zielsetzungen des Global Sourcing
  • Gestaltung globaler Einkaufsstrukturen
  • Methoden und Instrumente für die Gestaltung des Global Sourcing Prozesses
  • Vorgehen im Projekt
  • Fallstudien
  • LiteraturübersichtAusgangssituation und Trends
  • Konzeption und Zielsetzungen des Global Sourcing
  • Gestaltung globaler Einkaufsstrukturen
  • Methoden und Instrumente für die Gestaltung des Global Sourcing Prozesses
  • Vorgehen im Projekt
  • Fallstudien
  • Literaturübersicht
Kurzbeschreibung

Global Sourcing steht aktuell wie kaum eine weitere Einkaufsstrategie im Mittelpunkt der Diskussion. Dabei wird Global Sourcing häufig unzweckmäßig mit Auslandseinkauf oder Offshoring synonym verwendet. Ein weiteres zu klärendes Missverständnis betrifft den Betrachtungsgegenstand: Global Sourcing ist keineswegs alleinige Aufgabe des Einkaufs, es betrifft vielmehr das gesamte Unternehmen.

Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber auch, dass erhebliche Barrieren für die erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing bestehen. Es existieren beispielsweise Mindestvoraussetzungen in den Bereichen Organisation und Qualifikation. Unterschiedliche Zielsetzungen und Informationsstände zwischen Abnehmer und Lieferanten führen zu Konflikten.

Die Verlagerung von Beschaffungsvolumina Emerging Procurement Markets ist mit Hemmnissen versehen. Ziel des Global Sourcing ist es, Ansätze für die erfolgreiche Senkung der Materialkosten durch die Nutzung neuer Beschaffungsquellen und -märkte aufzuzeigen. Es wurde auf die methodische Unterstützung zur Ableitung einer Global Sourcing Strategie besonders Wert gelegt. Mit Hilfe einer bewährten Portfoliosystematik kann die Eignung der Materialgruppen für Global Sourcing bewertet werden und Normstrategien zugeordnet werden. Die Beschaffungsquellen wurden mit einem Risikoprofil bewertet.

Die unterschiedlichen Zielsetzungen machen deutlich, dass die Formulierung einer, für alle Beschaffungsobjekte gültigen Global Sourcing Strategie wenig Erfolg versprechend ist. Hier wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die eine differenzierte und Erfolg versprechende Ableitung von Global Sourcing Strategien ermöglicht. Hierzu wird Global Sourcing als Konzept in die Gestaltungsfelder des Einkaufs eingeordnet und die bestehenden Wechselwirkungen werden aufgezeigt. Zu welchen Erfolgswirkungen Global Sourcing führen kann, wird an ausgewählten Fallstudien gezeigt.Global Sourcing steht aktuell wie kaum eine weitere Einkaufsstrategie im Mittelpunkt der Diskussion. Dabei wird Global Sourcing häufig unzweckmäßig mit Auslandseinkauf oder Offshoring synonym verwendet. Ein weiteres zu klärendes Missverständnis betrifft den Betrachtungsgegenstand: Global Sourcing ist keineswegs alleinige Aufgabe des Einkaufs, es betrifft vielmehr das gesamte Unternehmen.

Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber auch, dass erhebliche Barrieren für die erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing bestehen. Es existieren beispielsweise Mindestvoraussetzungen in den Bereichen Organisation und Qualifikation. Unterschiedliche Zielsetzungen und Informationsstände zwischen Abnehmer und Lieferanten führen zu Konflikten.

Die Verlagerung von Beschaffungsvolumina Emerging Procurement Markets ist mit Hemmnissen versehen. Ziel des Global Sourcing ist es, Ansätze für die erfolgreiche Senkung der Materialkosten durch die Nutzung neuer Beschaffungsquellen und -märkte aufzuzeigen. Es wurde auf die methodische Unterstützung zur Ableitung einer Global Sourcing Strategie besonders Wert gelegt. Mit Hilfe einer bewährten Portfoliosystematik kann die Eignung der Materialgruppen für Global Sourcing bewertet werden und Normstrategien zugeordnet werden. Die Beschaffungsquellen wurden mit einem Risikoprofil bewertet.

Die unterschiedlichen Zielsetzungen machen deutlich, dass die Formulierung einer, für alle Beschaffungsobjekte gültigen Global Sourcing Strategie wenig Erfolg versprechend ist. Hier wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die eine differenzierte und Erfolg versprechende Ableitung von Global Sourcing Strategien ermöglicht. Hierzu wird Global Sourcing als Konzept in die Gestaltungsfelder des Einkaufs eingeordnet und die bestehenden Wechselwirkungen werden aufgezeigt. Zu welchen Erfolgswirkungen Global Sourcing führen kann, wird an ausgewählten Fallstudien gezeigt.Global Sourcing steht aktuell wie kaum eine weitere Einkaufsstrategie im Mittelpunkt der Diskussion. Dabei wird Global Sourcing häufig unzweckmäßig mit Auslandseinkauf oder Offshoring synonym verwendet. Ein weiteres zu klärendes Missverständnis betrifft den Betrachtungsgegenstand: Global Sourcing ist keineswegs alleinige Aufgabe des Einkaufs, es betrifft vielmehr das gesamte Unternehmen.

Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber auch, dass erhebliche Barrieren für die erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing bestehen. Es existieren beispielsweise Mindestvoraussetzungen in den Bereichen Organisation und Qualifikation. Unterschiedliche Zielsetzungen und Informationsstände zwischen Abnehmer und Lieferanten führen zu Konflikten.

Die Verlagerung von Beschaffungsvolumina Emerging Procurement Markets ist mit Hemmnissen versehen. Ziel des Global Sourcing ist es, Ansätze für die erfolgreiche Senkung der Materialkosten durch die Nutzung neuer Beschaffungsquellen und -märkte aufzuzeigen. Es wurde auf die methodische Unterstützung zur Ableitung einer Global Sourcing Strategie besonders Wert gelegt. Mit Hilfe einer bewährten Portfoliosystematik kann die Eignung der Materialgruppen für Global Sourcing bewertet werden und Normstrategien zugeordnet werden. Die Beschaffungsquellen wurden mit einem Risikoprofil bewertet.

Die unterschiedlichen Zielsetzungen machen deutlich, dass die Formulierung einer, für alle Beschaffungsobjekte gültigen Global Sourcing Strategie wenig Erfolg versprechend ist. Hier wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die eine differenzierte und Erfolg versprechende Ableitung von Global Sourcing Strategien ermöglicht. Hierzu wird Global Sourcing als Konzept in die Gestaltungsfelder des Einkaufs eingeordnet und die bestehenden Wechselwirkungen werden aufgezeigt. Zu welchen Erfolgswirkungen Global Sourcing führen kann, wird an ausgewählten Fallstudien gezeigt.

Haben Sie noch Fragen?