^
Fixkostenmanagement Leitfaden zur Anpassung von Kostenstrukturen an volatile Märkte

Wildemann, Horst
Erschienen: 2019
11. Auflage
ISBN: 978-3-937236-91-9

Fixkosten

Fixkostenmanagement

Leitfaden zur Anpassung von Kostenstrukturen an volatile Märkte

250,00 € incl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Anzahl:   ab Lager verfügbar

Leseprobe

Inhalt
  • Leitlinien Fixkostenmanagement
  • Vorgehensweise Benchmarking
  • Gestaltungsfelder und Methodenbausteine
  • Szenarienanalyse
  • Darstellung von Leitlinien
  • Gestaltungsfelder
  • Methoden und deren Wirkungsweise
  • Fallstudien
Kurzbeschreibung

Fixkostenmanagement ist bei den heute zu verzeichnenden volatilen Märkten eine überlebenswichtige Maßnahme. Die angespannten Kreditlinien der Unternehmen vor dem Hintergrund der Finanzkrise erfordern eine neue ganzheitliche Betrachtung der einzelnen Kostenfaktoren. Hierbei reicht es nicht aus, sich allein auf die bisherige Definition von Fixkosten zu stützen. Vielmehr sind die Fixkosten um den Anteil der variablen Kosten zu erweitern, der nicht kurzfristig reduziert werden kann. Längerfristige Abnahmevereinbarungen und Mietverträge zählen hier ebenso hinzu wie Kosten für Lohnempfänger, die unter Beschäftigungsgarantien stehen.

Unachtsamkeit aufgrund von hervorragenden Geschäftsergebnissen lassen die Fixkosten häufig überproportional ansteigen. Sind die Fixkosten erst einmal gesetzt, findet sich immer eine Reihe von „guten“ Argumenten für ihre Rechtfertigung. Grund hierfür ist oftmals ein fehlendes Kostenbewusstsein der Mitarbeiter und eine Fehleinschätzung der Erwartungshaltung der Kunden. Der Kunde akzeptiert nur ein gewisses Maß an Fixkosten und straft überzogene Kostenpositionen und Preise ab.Fixkostenmanagement ist bei den heute zu verzeichnenden volatilen Märkten eine überlebenswichtige Maßnahme. Die angespannten Kreditlinien der Unternehmen vor dem Hintergrund der Finanzkrise erfordern eine neue ganzheitliche Betrachtung der einzelnen Kostenfaktoren. Hierbei reicht es nicht aus, sich allein auf die bisherige Definition von Fixkosten zu stützen. Vielmehr sind die Fixkosten um den Anteil der variablen Kosten zu erweitern, der nicht kurzfristig reduziert werden kann. Längerfristige Abnahmevereinbarungen und Mietverträge zählen hier ebenso hinzu wie Kosten für Lohnempfänger, die unter Beschäftigungsgarantien stehen.

Unachtsamkeit aufgrund von hervorragenden Geschäftsergebnissen lassen die Fixkosten häufig überproportional ansteigen. Sind die Fixkosten erst einmal gesetzt, findet sich immer eine Reihe von „guten“ Argumenten für ihre Rechtfertigung. Grund hierfür ist oftmals ein fehlendes Kostenbewusstsein der Mitarbeiter und eine Fehleinschätzung der Erwartungshaltung der Kunden. Der Kunde akzeptiert nur ein gewisses Maß an Fixkosten und straft überzogene Kostenpositionen und Preise ab.

Haben Sie noch Fragen?