^

Operative Einführung von 3D-Druck

Additive Manufacturing, auch als 3D-Druck bezeichnet, bietet vielfältige technische und wirtschaftliche Vorteile. Die effiziente Einführung der Produktionstechnologie beinhaltet jedoch einige Hürden. Das TCW unterstützt Sie mit Methoden- und Technologiekompetenz bei einer schnellen und reibungsfreien Hebung der Potenziale des 3D-Drucks in Ihrem Unternehmen.

Herausforderung

Der Chance, neue Märkte durch die Technologie des 3D-Drucks zu erschließen und die aktuelle Markposition zu stärken, stehen gleichzeitig eine Reihe von Herausforderung gegenüber.

  • Technologiebeurteilung,
  • Identifikation von lukrativen Anwendungsfeldern,
  • Akzeptanzschwierigkeiten,
  • Gewinnung neuer Kunden und
  • Interesse unbekannter Wettbewerber.

3D-Druck beinhaltet eine neue Fertigungstechnologie mit spezifischen Anforderungen und zum Teil wesentlich geänderten Prozessen:

  • Neue technische Prozesse in
    • Werkstofftechnik / Metallurgie,
    • Maschinenaufbau /-steuerung und
    • Nachbehandlung (Wärmebehandlung / mechanische Nachbearbeitung),
  • Neuer Entwicklungsprozess durch erweiterte technische Möglichkeiten und
  • Neuer Business Prozess z.B. durch geänderte Logistikanforderungen.

Die Folge: Der Einstieg in die additive Fertigung muss ausgeplant werden. Dies betrifft die Bereiche:

  • Strategische Ausrichtung des Additive Manufacturing im Unternehmen,
  • Operative Zielsetzung,
  • Fabrikplanung und -realisierung oder Lieferantenauswahl und
  • Digitales Umfeld und Partner.

Das TCW bietet hier ein 4-stufiges Vorgehen an.

Das TCW Konzept

Mittels der bewährten Vorgehensweise des TCW erreichen Sie im Abgleich mit der strategischen Ausrichtung Ihres Unternehmens die effiziente Umsetzung des 3D-Drucks. Die Projektmodule werden in enger Abstimmung an die Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen angepasst.

Projektmodul 1: Projektleitfaden – Der Projektleitfaden dient der

  • Erstellung der Zieldefinition,
  • Festlegung der Projektorganisation und
  • Verabschiedung des gemeinsamen Projektplanes.

Projektmodul 2: Identifikation der strategischen Einordnung des 3D-Drucks im Unternehmen

Abhängig von der aktuellen Ausrichtung des Unternehmens wird identifiziert, basierend auf der technischen und wirtschaftlichen Bewertung, wie der 3D-Druck das Unternehmen unterstützen kann und welche Bereiche der Prozesskette innerhalb oder außerhalb des Unternehmens abgedeckt werden können. Aufbauend auf Ihre langfristige Strategie wird die konkrete kurz- bis mittelfristige Zielsetzung des Unternehmens ausgearbeitet. Dies beinhaltet neben einer zeitlichen Planung erste Budgetabschätzungen.

Projektmodul 3: Planung

Die Operationalisierung des AM im Unternehmen wird ausgeplant. Dabei werden insbesondere folgende Instrumente verwendet.

  • Standortplanung,
  • Fabrikplanung,
  • Prozessplanung,
  • Equipmentplanung für Produktion und Labore,
  • Medienplanung (Gase, Luft, Kühlung),
  • IT Hardware und Software Planung,
  • M&A Aktivitäten und
  • Zertifizierungen.

Projektmodul 4: Realisierung

Abhängig von Komplexität und Umfang des Projektes können zur Realisierung unterschiedliche Projektmanagementansätze verfolgt werden. Für das sich wandelnde Umfeld des Additive Manufacturing mit raschen Neuerungen in Anlagentechnik und Software bietet sich dabei ein agiler Projektmanagementansatz an, mit dem schnell und effizient auf geänderte Rahmenbedingungen eingegangen werden kann. Gleichzeitig können dabei frühzeitig Erkenntnisse aus Pilotanwendungen in die weitere Umsetzung eingebunden werden.

Ergebnisse / Potenziale

Das TCW unterstützt Sie mit Methoden- und Technologiekompetenz sowie einem bewährten Vorgehensmodell bei der Realisierung der vielfältigen Potenziale des Additive Manufacturings in Ihrem Unternehmen.

Dabei belassen wir es nicht bei der Konzeptionierung und bleiben nicht bei attraktiven Konzepten stehen - unsere besondere Stärke ist die Umsetzungsbegleitung.

Die Benefits des TCW Vorgehens:

  • Beschleunigte Markterschließung,
  • Identifikation des Value Chain Sweet Spots
  • Abgesicherte Strategie,
  • Optimierte Einführung,
  • Einbindung in das AM Kompetenznetzwerk des TCW und
  • Sicherstellung des Wissensaufbaus für die neue Technologie.

Weiterführende Literatur zum Thema Operative Einführung von 3D-Druck

Praxisbeispiele zum Thema Operative Einführung von 3D-Druck

VorherigeNächste