^

Train the trainer – Erfolgsrezept für Kaizen und Lean Management?

[17.09.2018]

Foto: fotogestoeber - fotolia.com
Ziel eines Beratungsprojektes war die schnelle und effektive Qualifizierung der Führungskräfte im neuen Außenlager eines Automobilherstellers. Die Schulungsteilnehmer wurden ertüchtigt, die erworbenen Kompetenzen im Sinne eines Train-the-Trainer-Konzeptes an ihre Mitarbeiter weiterzugeben. Das Projekt leistete einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Zielvorgaben, indem die Reduzierung von Fehlern beschleunigt und die logistische Qualität gesteigert werden konnten. Außerdem wurden mit den Kaizen-Projekten der Teilnehmer direkte Effizienzsteigerungen als Sofortmaßnahmen umgesetzt.

Schnelle Qualifizierung der Mitarbeiter in Lean und Kaizen nach dem Anlauf

Ein namhafter Automobilhersteller stand vor der Herausforderung, den Anlauf eines neuen Fahrzeugmodells in kürzester Zeit zu bewältigen. Aufgrund der deutlich gestiegenen Teilevielfalt war das Unternehmen gezwungen, den komplexen Materialstrom über ein neu eröffnetes Außenlager zu bewirtschaften. Nach der Anlaufphase galt es die Prozesse zu stabilisieren und das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter zu stärken. Daher entschied sich das Unternehmen für ein Projekt mit TCW, um die Führungsmannschaft im Außenlager möglichst schnell und effektiv zu qualifizieren. Hierin sah das Unternehmen den Schlüssel zur beschleunigten Reduzierung der noch auftretenden Fehler sowie zur Steigerung der logistischen Qualität. Zielsetzung des Projektes war daher die Schulung und das individuelle Coaching der Gruppenleiter und Meister im Außenlager in den Themenfeldern Lean Management und Kaizen. Die Führungsebenen sollten ertüchtigt werden, die erworbenen Kompetenzen als spätere Multiplikatoren im Sinne eines Train-the-Trainer-Konzeptes an ihre Mitarbeiter weiterzugeben. So sollte die Nachhaltigkeit der Schulungsinitiative sichergestellt und der Lean-Gedanke tief in der Organisation verankert werden.

Lean Management und die Kaizen-Philosophie zielen darauf ab, Verschwendung und Ineffizienzen am Arbeitsplatz kontinuierlich zu identifizieren und nachhaltig zu eliminieren. Es geht darum, die Ist-Situation fortwährend inkrementell zu verbessern, indem die Kreativität aller beteiligten Mitarbeiter aktiviert wird. Hierdurch können Sofortmaßnahmen ohne nennenswerten Kapitaleinsatz realisiert werden. Durch die raschen Umsetzungserfolge ist man nicht mit den sonst üblichen Widerständen in der Organisation durch Bedenkenträger konfrontiert.

Maßgeschneidertes Schulungs- und Coachingkonzept für Lean und Kaizen

Vorbereitend wurde das Schulungskonzept auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt und die detaillierte Vorgehensweise ausgearbeitet. Erfahrungsgemäß gibt es nicht einen universellen Weg zur erfolgreichen Einführung von Lean Management und Kaizen. Zunächst wurden geeignete, interne Führungskräfte als spätere Multiplikatoren im Sinne eines Train-the-Trainer-Konzeptes ausgewählt. Das Schulungsprogramm sah vor, dass die Teilnehmer geschult und intensiv begleitet werden, um die Methoden kennenzulernen und sie in konkreter Projektarbeit direkt umzusetzen. Der Theorieteil diente der Heranführung der Mitarbeiter an die Themenfelder Lean Management und Verschwendung sehen lernen, Prozessorientierung und Null-Fehler-Strategie, Shop Floor Management sowie 5S. Hierbei stand der Praxisbezug stets im Vordergrund, um das eigenständige, intrinsisch motivierte Optimieren von Prozessen zu verinnerlichen.

Parallel zu den theoretischen Schulungseinheiten war die praktische Projektarbeit vorgesehen. Es erfolgten ein Coaching für die Einführung eines Shopfloor-Managements sowie die pilothafte Begleitung der Einführung der 5S-Methodik im Außenlager. Hierdurch wurden die Teilnehmer befähigt, die Prozesse in ihren Bereichen zu analysieren und selbst Optimierungsansätze zu entwickeln. Jeder einzelne Schulungsteilnehmer formulierte und leitete eigenständig ein Kaizen-Projekt in seinem Bereich, mit dem Ziel einen neuen Standard zu entwickeln. Das TCW unterstützte durch gezieltes Projekt-Coaching und Feedback-Gespräche, um die Umsetzung zu unterstützen, zu beschleunigen und quantifizierbare Ergebnisse zu erzielen. Hierdurch wurde die Qualifizierung der Führungskräfte zur Übernahme einer zukünftigen Trainerfunktion sichergestellt.


Nachhaltige Verankerung von Lean und Kaizen durch den Train-the-Trainer-Ansatz

Durch das maßgeschneiderte Schulungs- und Coachingkonzept gelang es auch während der Anlaufphase das erforderliche Wissen arbeitsbegleitend zu vermitteln, identifizierte Verschwendungsherde zu optimieren und neue Standards zu entwickeln. Das Projekt leistete einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der gesetzten Zielvorgaben, indem die Reduzierung von Fehlern beschleunigt und die logistische Qualität gesteigert werden konnten. Durch die initiierten Kaizen-Projekte der Teilnehmer konnten sofort wirksame Verbesserungen erzielt werden.

Das vom TCW durchgeführte Schulungs- und Coachingprogramm im Bereich der Logistik erzielte folgende Ergebnisse:

  • Multiplikatoreffekt durch den Train-the-trainer-Ansatz,
  • Befähigung der Mitarbeiter zur kontinuierlichen Identifikation und nachhaltigen Reduzierung von Verschwendung,
  • partizipative Gestaltung mit individuellen Kaizen-Projekten,
  • Vehikel für den Rollout der einzelnen Elemente des Produktionssystems wie 5S,
  • Sofortmaßnahmen und kapitalarme Prozessverbesserungen sowie
  • erhöhte Mitarbeitermotivation durch schnelle Umsetzungserfolge.

Das TCW berät und unterstützt auch Sie gerne bei der Bewältigung anlaufbedingter Herausforderungen und bei Schulung und Coaching Ihrer Mitarbeiter. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen, erfolgreichen Projekt- und Coachingerfahrung und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.


Beratungsleistungen

Publikationen

Praxisbeispiele

VorherigeNächste

 

Kommentare