^

Wirtschaftliche Vorteile additiver Fertigung identifizieren

[07.08.2019]

Foto: Mimi Potter - stock.adobe.com
Additive Fertigung und 3D-Druck bringen große Vorteile. Die Identifikation der wirtschaftlich vorteilhaften Bauteile stellt jedoch für die meisten Unternehmen, eine Herausforderung dar, die ohne Unterstützung kaum zu meistern ist. TCW bietet eine in mehreren Projekten erprobte und stetig verbesserte Methodik zur Bauteilidentifikation an, die durch den Einsatz digitaler Tools unterstützt wird. Die zusammengefassten Erkenntnisse aus vielfältigen Praxisprojekten finden sich für interessierte Leser jetzt auch im neu erschienenen TCW-Report zum 3D-Metalldruck.

Die Herausforderungen der additiven Fertigung

So vielzählig und eindrucksvoll die wirtschaftlichen Vorteile des 3D-Drucks präsentiert werden, so herausfordernd ist die Identifikation der richtigen Bauteile, um diese Vorteile auch im eigenen Unternehmen zu realisieren. Der Traum eines jeden Unternehmers ist die Auswertung des eigenen Portfolios automatisiert mittels Software oder einem geeigneten Ansatz vornehmen zu können, um nach kürzester Zeit eine Übersicht geeigneter Bauteile inklusive der zu realisierenden Einsparungen zu erhalten. Bestehende Ansätze und Softwarelösungen können dies jedoch nicht leisten. Es ist in jedem Fall ein Blick hinter die Kulissen des eigenen Portfolios notwendig. Zudem ist umfassendes Know-How notwendig, um eine realistische Bewertung vornehmen zu können. Welche Anforderungen sich dem Management in diesem Zusammenhang stellen sowie eine Zusammenfassung der wesentlichen Punkte bietet unser TCW-Report zum Thema 3D-Metalldruck.

Systematischer Prozess zur Bauteilidentifikation

TCW verwendet zur Unterstützung von Kunden seit mehreren Jahren einen systematischen, mehrstufigen Ansatz, der stets zum Erfolg geführt hat und der die Vielzahl der zu berücksichtigenden Aspekte bei der Bauteilauswahl für den 3D-Druck integriert und darstellbar macht. Ausgehend von einer Strukturanalyse eines für das Kundenportfolio typischen Produktes wird zunächst die Summe der zu bewertenden Bauteile durch systematische und automatisierbare Ansätze reduziert. Die übrigen Bauteile werden durch ein Expertenteam aus Unternehmensmitarbeitern und TCW Beratern mit Expertise im Feld des 3D-Drucks in verschiedenen Kategorien bewertet, um eine AM-Fitness-Score abzuleiten.


Aufgrund der hohen Abhängigkeiten zwischen Fertigungszeiten und dem aufzubauenden Volumen, den hohen Materialpreisen für 3D-Druckmaterialien und daraus resultierend auch dem Bauteilpreis und dem Bauteilgewicht, ist eine Abschätzung möglicher Gewichtsreduktionen im Prozess der Bauteilauswahl kaum zu vermeiden, um die wirtschaftlichen Vorteile additiver Fertigungsverfahren darzustellen. So kann der Endpreis zu über 70 Prozent in direkter Abhängigkeit zu dem Bauteilgewicht stehen. Auch hier unterstützt TCW seine Kunden durch Branchenexpertise und den Erfahrungen aus vergangenen Projekten, um in dem jeweiligen Unternehmen einen pragmatischen Ansatz zur Abschätzung der potenziellen Gewichtseinsparungen für einzelne Produktgruppen umsetzen zu können.

Wie wichtig ist eine interne Preisabschätzung?

Für die Bewertung von Bauteilen ist die Verfügbarkeit von Abschätzungen für den Preis additiv gefertigter Produkte unausweichlich. Besteht das Vorhaben, die additive Fertigung durch einen externen Dienstleister ausführen zu lassen, kann das Interesse an einer ausgefeilten Lösung zur Preisabschätzung sowie zur Sammlung aller erforderlichen Daten jedoch verloren gehen. Dass die interne Preisabschätzung unersetzlich ist, zeigt die hohe Varianz der Angebote von Dienstleistern für angefragt Bauteile. So kommt es in der Praxis vor, dass der angebotene Bauteilpreis eines Anbieters, den eines Konkurrenten um ein Vielfaches übersteigt. Um mit Lieferanten verhandeln und selbst die eigene Verhandlungsposition einschätzen zu können, ist eine interne Preisabschätzung somit unerlässlich. TCW bietet ein Tool, mit dem sich die Abschätzung des Bauteilpreises anhand eines digitalen Bauteilmodells durchführen lässt und unterstützt seien Kunden hiermit in diesem Bereich.


Beratungsleistungen

Publikationen

Praxisbeispiele

VorherigeNächste